Ich erkenne meine Werkstatt nicht mehr wieder!

Mein Gott haben Sebastian und ich geschuftet. Der Junge war so fleißig und hilfsbereit! Der hat sich mehr als nur ein Taschengeld verdient. Er hat eine anständige Bezahlung erhalten, denn das war eine schwere Arbeit. Sebastian war von dem Kärcher Nass-Trockensauger himmelhoch begeistert und hatte das Gerät voll im Griff. Wir haben ganz nach plan gearbeitet und so ging es relativ ohne große Probleme vonstatten. Außer, das uns fast ein Regal auf den Kopf gefallen wäre. Gut, das es zu diesem Zeitpunkt passierte, irgendwann wäre der ganze Mist so runtergekommen. Die Dübel hielten nicht mehr. Als alles sauber und trocken war, haben wir wieder eingeräumt. Aber vieles ist den Weg in den Müllcontainer gegangen, den ich bestellt hatte. Man kann im Leben nicht alles aufbewahren. Irgendwann ist es Zeit, sich zu trennen. Unsere Aufräum- und Putzaktion war in diesem Falle der richtige Zeitpunkt. Nun kann ich mich wieder frei bewegen in meiner Werkstatt. In Zukunft werde ich weniger Schleif- und Sägestaub haben, da ich ja gleich den Schlauch vom Kärcher Nass-Trockensauger daneben halten kann. So kann ich den Staub auch sammeln. Ich brauche ab und zu Säge- und auch Schleifstaub zum Verarbeiten. Mein nächster Auftrag steht ins Haus. Ich soll einen kleinen Küchenschrank anfertigen, schmal, hoch aber sehr tief, die Einlegeböden auf Rollen zum Herausziehen. Der Auftraggeber hat mir eine Skizze übergeben, nach dieser soll der Schrank gefertigt werden. Es wird mir ein Vergnügen sein, in einer pieksauberen Werkstatt! Und nach den Sägearbeiten meinen Kärcher Nass-Trockensauger in Gang zu setzen.

3.10.12 01:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen